Aurubis AG: Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz durch Kupferrecycling

Die Aurubis AG ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen. Aurubis beschäftigt mehr als 6.400 Mitarbeiter und verfügt über Produktionsstandorte in Europa und den USA. Der Aurubis Standort in Lünen gilt als der weltgrößte Standort für Kupferrecycling. Hier werden pro Jahr zirka 400.000 Tonnen Recyclingrohstoffe wie Kupfer- und Legierungsschrotte, Schlämme, Rückstände und Elektro- und Elektronikschrott in metallurgischen Prozessen zu rund 200.000 Tonnen Kupferkathoden (Reinstkupfer) pro Jahr verarbeitet.

Als Begleitprodukte fallen hauptsächlich zinkhaltiger Flugstaub, Eisensilikatsand, Blei-Zinnlegierung, Nickelsulfat und Edelmetalle (finale Raffination in Hamburg) an. Zur Beschaffung der Recycling-Rohstoffe verfügt Aurubis über weltweit agierende Rohstoffeinkäufer. Materialmengen werden auch von Konzerntochtergesellschaften geliefert, die selbst im Recycling von Elektroschrott oder von Altkabeln tätig sind.

Trotz einer Steigerung des Rohstoffeinsatzes um rund 50 Prozent in den letzten 10 Jahren konnte der Energiebedarf durch Verbesserung der Energieeffizienz in den metallurgischen Anlagen nahezu konstant gehalten werden. Aufgrund der stadtnahen Lage des Standortes, rund einen Kilometer von der Innenstadt entfernt, gelten für den gesamten Produktionsprozess strenge Umweltauflagen hinsichtlich Immissions-, Gewässer- und Bodenschutz. Das Unternehmen unterschreitet die gesetzlichen Grenzwerte deutlich.