Kabel ZERO

Ziel des Projekts „Kabel ZERO“ ist die Entwicklung einer klimafreundlichen Dampferzeugung für den Einsatz in den besonders energieintensiven Trocknungsprozessen der Papierindustrie. Für die Papiertrocknung soll Energie auf Basis von Erdwärme eingesetzt werden. Die Kabel Premium Pulp & Paper GmbH  plant die Errichtung einer Tiefengeothermie-Anlage mit einer Tiefe von bis zu 4.000 Metern und einer Leistung von etwa 20 Megawatt, die bereits in naher Zukunft mehr als die Hälfte des heutigen Energiebedarfs regenerativ abdecken soll.

Im Projekt kooperieren Kabel Premium Pulp & Paper GmbH, Fraunhofer IEG und Fraunhofer UMSICHT, um am Standort des Papierherstellers im südwestfälischen Hagen eine Dampferzeugung zur Papiertrocknung mit Hilfe von Erdwärme zu entwickeln. Mittels einer seismischen Messkampagne und einer Flachbohrung soll das geothermale Potenzial des Kalksteins unter dem Betriebsgelände der Kabel Premium Pulp & Paper abgeschätzt und ein verfahrenstechnisches Konzept zur Prozessdampferzeugung aus Tiefengeothermie erstellt werden. Unterstützt wird das Projekt durch Fördergelder der EU und des Landes NRW.

Innovation: Tiefengeothermie zur Papierherstellung

Die Papierindustrie gehört mit rund 59 Terawattstunden Energieverbrauch im Jahr zu den fünf energieintensivsten Branchen Deutschlands.  Bisher deckt sie ihren Energiebedarf überwiegend durch Kraft-Wärme-Kopplung unter Einsatz fossiler Energieträger, vor allem Erdgas. Allein über Energieeffizienzmaßnahmen lässt sich der enorme Energieaufwand nicht beliebig weit reduzieren. Besonders sinnvoll ist daher die Einbindung erneuerbarer Wärmequellen. Um diese nutzen zu können, bedarf es Technologien, die in der industriellen Anwendung noch nicht etabliert sind. Der Einsatz von Erdwärme zur Erzeugung der zur Papiertrocknung benötigten thermischen Energie in Form von Heizdampf hat in NRW wie Europa Pilotcharakter für die gesamte Papierindustrie sowie weitere energieintensive Produktionsbranchen.

„Tiefengeothermie kann zu einem wichtigen Baustein in der Wärmewende werden. In Hagen erproben wir mit unseren Partnern gezielt die Chancen der Technologie für die Papierindustrie."

Martin Schröder, Leiter Energiewirtschaft bei der Kabel Premium Pulp & Paper GmbH

Vorteil: Nachhaltige Wärmequelle

In der Papierproduktion spielt das Thema Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle, nicht nur auf den Rohstoffeinsatz bezogen, sondern auch im Produktionsprozess, wobei Energie hier an erster Stelle steht. Einsparungen in diesem kostenintensiven Bereich sowie die Unabhängigkeit von diesbezüglichen Rohstoffpreisen haben unmittelbar positive Auswirkungen auf die Produktionskosten. Durch die Grundlastfähigkeit der geothermalen Energiequelle kann ein gewisser Grad an Autarkie erreicht und die Zukunftssicherheit von Produktionsanlage und Standort gesteigert werden.

Effekt: Erhebliche CO2-Reduktion

Rund zwölf Prozent der für die Papiertrocknung in Hagen eingesetzten Energie liefert aktuell schon eine Biomasseanlage, die übrigen 88 Prozent werden durch nicht-CO2-neutrale Kraft-Wärme-Kopplung abgedeckt. Hierzu ist ein jährlicher Erdgaseinsatz von bis zu 550.000 Megawattstunden erforderlich. Um den Anteil fossiler Energieträger zu reduzieren, beabsichtigt Kabel ZERO, einen Großteil der benötigten Energie mittels Tiefengeothermie direkt am Standort zu gewinnen. Geschätzt könnte der derzeitige Erdgasbedarf damit nahezu halbiert und so rund 30.000 Tonnen CO2-Emissionen jährlich eingespart werden.

 

 

 

30.000

Tonnen CO2-Einsparung
jährlich möglich.

 

Ansprechpartner

Martin Schröder
Kabel Premium Pulp & Paper GmbH, Leiter Energiewirtschaft
E-Mail senden