Das REMONDIS Lippewerk: Technologie- standort und Klimaschutzprojekt in einem

Am Standort in Lünen ist Europas größtes Zentrum für industrielles Recycling beheimatet, das 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Bereichen Klimaschutz und Recycling einen sicheren und sinnerfüllten Arbeitsplatz bietet. Pro Jahr werden hier aus rund 1,4 Mio. Tonnen Reststoffen 0,8 Mio. Tonnen Recyclingrohstoffe und Produkte hergestellt. Zudem werden jährlich 410.000 MWh Energie in Form von Strom, Dampf und Druckluft aus nicht fossilen Brennstoffen erzeugt. Das Lippewerk sieht aus wie ein Industriegebiet, hat aber die CO2-Bilanz von 25.000 Hektar Wald, denn durch die hier getätigten Aktivitäten werden jährlich 466.000 Tonnen CO2 eingespart. In der Natur bräuchte es dafür ein Waldgebiet mit 37 Mio. Bäumen.

Somit ist das Lippewerk ein doppelter Gewinn für Umwelt und Klima. Aus industriellen Recyclingprozessen werden im großen Stil hochwertige Rohstoffe zurückgewonnen. Das schont zum einen die Umwelt durch eine Verringerung des weltweiten Landschafts- und Ressourcenverbrauchs, zum anderen mindert es in erheblichem Maß den Ausstoß von Treibhausgasen. Aus diesem Grund sind drei Kompetenzbereiche des REMONDIS Lippewerks offiziell zu einem „Ausgezeichneten Projekt“ der KlimaExpo.NRW und damit zu Vorreitern für den Klimaschutz ernannt worden. Die Kompetenzbereiche sorgen dafür, dass Ressourcen geschont und CO2-Emissionen vermieden werden. Aus Industrie- und Haushaltsabfällen entstehen im Lippewerk Vorprodukte für die Industrie, Reststoffe werden in Kraftstoffe umgewandelt, Biomasse wird aufbereitet und als Energieträger für Biomassekraftwerke genutzt.