SCI4climate.NRW

Produkte und Wertschöpfungsketten

Forschungsziele sind die Analyse nachfrageseitiger Maßnahmen für eine klimaneutrale Industrie und die Entwicklung ressourceneffizienter und zirkulärer nachfrageseitiger Wertschöpfungssysteme. Die Forschung setzt dabei am Grundstoff an und analysiert und optimiert den weiteren Lebenszyklus vom Produktdesign über die Produktion und Nutzung bis hin zur hochwertigen Kreislaufführung sowie die Umsetzung der entsprechenden Maßnahmen in den entsprechenden Wertschöpfungsketten.

Digitalisierung des Kunststoffrecyclings

In der Studie wird die Wertschöpfungskette der Kunststoffkreislaufwirtschaft und die aktuell vorhandenen Barrieren des Kunststoffrecyclings beschrieben. Auf dieser Basis erfolgt eine Ausarbeitung möglicher Entwicklungsperspektiven für digitale Lösungsansätze.

Kurzbericht zur Stoffstromanalyse für Kunststoffverpackungen

Der Kurzbericht stellt die Vorgehensweise bei der Erstellung einer Stoffstromanalyse zur systematische Erfassung der Materialflüsse von Kunststoffen entlang ihrer Wertschöpfungskette dar.

Materialflüsse und Wertschöpfungskette der Stahl- und Zementindustrie in Nordrhein-Westfalen

Der Bericht untersucht Materialflüsse und Wertschöpfungsketten der Stahl- und Zementindustre in NRW.

Einsatz von CCU-Technologien zur Reduktion von Treibhausgasemissionen in Nordrhein-Westfalens Chemieindustrie

Der Bericht beschreibt den Modellentwurf und mögliche Technologiealternativen zur Untersuchung der Umsetzbarkeit einer CCU-basierten Chemieindustrie in NRW.

Hotspot Ökobilanzierung von Güterbündeln

Ein Kurzbericht der Ökobilanzierung von Verpackungskunstsstoffen im Dualen System in NRW.

Auswahl von Gütern und den entsprechenden Stoffströmen aus Kunststoffen

Eine kompakte Darstellung warum sich SCI4climate.NRW im ersten Forschungsintervall mit  Kunststoffströmen  und Verpackungen beschäftigt hat.